Über PC-Freaks, Hobby-Bastler und „Experten“

Der Schwager, der Bekannte, der Freund… sind häufig genannte und viel zitierte „Experten“ und bei PC-, Hardware- oder Systemproblemen, auch überall gern zur Stelle.

Doch auch wenn die Hilfe in der Regel „gut gemeint“ ist, solche „Hobby-Experten“ sind oft mit einem gefährlichen Halbwissen unterwegs und „verschlimmbessern“ die Situation häufig nur noch.

Ob private Hilfe die günstigere Alternative war, sieht man erst, wenn’s wieder funktioniert oder wenn genau das Gegenteil der Fall ist! Oft ist in solchen Fällen nach der Reparatur wieder vor der Reparatur.

Wir haben bereits unzählige Kundenfälle erlebt bei denen eine richtige Reparatur weniger aufwendig und wesentlich günstiger hätte sein können, wenn der Rechner sofort bei uns gelandet wäre. Wenn ihr PC durch so einen Hobbybastler erst richtig verpfuscht ist, oder Daten weg sind, dann fragen Sie doch mal nach Haftung oder Garantie… , dann zeigt sich schnell wie sehr befreundet sie waren!

Falls sie es doch versuchen wollen, sollten sie hundertprozentig sicher sein. Prüfen Sie ob Ihr Bekannter sich die Reparatur nicht etwa nur zutraut, sondern das er  wirklich über die notwendigen Kenntnisse, Fähigkeiten und Werkzeuge verfügt. Haben Sie Zweifel, so lassen Sie ihn detailliert schildern, was er zu tun gedenkt, bevor er mit dem „Basteln“ an ihrem PC beginnt. Sollte er  das nicht plausibel und vor allem verständlich erklären können, so ist Skepsis angebracht.

Mit von „Hobby-Experten“,  „PC-Zeitschiften-Lesern“, ja selbst von  angeblichen „Computer-Profis“ verbastelten Rechnern haben wir leider schon viel zu oft Erfahrungen machen müssen, die wir unseren Kunden  gerne ersparen würden.

Sagen Sie also nicht, wir hätten nicht gewarnt!