Netzteil-Reparatur Yamaha DX7-II S / D / FD

Hallo YAMAHA DX7 Fan-Gemeinde,
es gibt wieder Hoffnung für die von uns so geliebten DX7-II-S, DX7-II-D und DX7-II-FD!

Hier kommt meine Lösung zum ersetzen eines defekten Originalnetzteils durch ein aktuelles Serien-Netzteil. Dieses wird exakt passend eingebaut mittels CNC-gefräster Adapterplatine.

Viele Liebhaber klassischer Synthesizer möchten, wie auch ich, ihren alten  DX7 nicht mehr missen (obwohl er laut einiger „Experten“ ja nur „Glöckchen“ gut kann). Die guten Stücke, mit inzwischen 30+ Jahren haben aber leider alle so langsam ihre Elektronik-Macken. Das begann einmal bei leeren Speicherbatterien (kann man aber leicht lösen durch Einbau einer Batteriehalterung zum leichten Wechsel einer CR 2032) und geht in den letzten Jahren immer mehr hin zu defekten Netzteilen. Ansonsten sind die DX7 II meiner Meinung  immer noch erstaunlich problemlos für ihr Alter.

Das Netzteilproblem gestaltet sich allerdings zunehmend schwieriger. Klar gibt es Kondensatoren und für andere Bauteile evtl. irgendwelche ähnlichen Typen, aber auch mit Schaltplan kann ein Schaltnetzteil schon einmal zu einem Reparaturdrama ausarten. Bei meinem habe ich Bauteil um Bauteil gewechselt mit immer wieder nur kurzem Erfolg. Es wurde also Zeit das nachhaltig zu ändern.

Als Fan von Analogen und digitalen Synthesizern aus den 80ern und 90ern konnte ich irgendwann vor vielen Jahren nicht widerstehen, mir einen weiteren, in dem Fall  DX7 II FD (also die Version mit Diskettenlaufwerk) zuzulegen. Zum Glück gab es damals noch günstige  in der Bucht zu bekommen.
Nun ja, es kam wie es kommen musste, auch dieser DX-II FD  „starb“ leider wie mein erster, mit Diagnose „Netzteil defekt“. Heute sieht es mit Nachschub  aus der Bucht schon deutlich schlechter aus, zumal die angebotenen auch nicht unbedingt die guten sein dürften, gute gibt eigentlich keiner mehr her ;-).  Aufgeben kam für mich nicht in Frage, also wieder Netzteil flicken? – Nein! Wenn, dann diesmal nachhaltiger! Ich wollte nichts weniger als ein NEUES NETZTEIL für den DX7-II.

Ok, Yamaha hatte nichts , war klar, also was tun…

Lange Recherche ergab, dass ein derzeit verfügbares Großserien Netzteil da eigentlich hineinpassen müsste und mit den benötigten Spannungen erhältlich ist.  Zu diesem habe ich dann eine Adapterplatine entwickelt, die als Halterung dient, die Anschlüsse adaptiert, die Sicherung und Kabelanschluss übernimmt und den originalen Schalter weiterverwenden lässt.  (Siehe Bilder)

An alle „Leidensgenossen“,
ich habe noch ein paar gefräste Platinen, die ich Als Bausatz (leer + Bauteile)  oder auch teilweise gelötet verkaufen würde. Netzteil müsste dann von euch nur noch mit 2 Schrauben selbst montiert und angeschlossen werden und der Schalter müsste dabei vom alten Netzteil übernommen, d.h. selbst ausgelötet und in die neue Platine eingelötet werden.

Achtung es handelt sich hierbei um Netzspannung und nicht nur um einfaches Gebastel im Niedervolt-Bereich, falls ihr also nicht die erforderlichen Kenntnisse und Ausbildung haben solltet,  kann euch dabei evtl. auch vor Ort der Elektrikermeister oder Elektronik-Ing.  eures Vertrauens  Hilfestellung geben.
Den schweren DX7 deshalb auf dem Postweg hin und her zu senden, ist dafür eigentlich nicht sinnvoll (ggf. vorherige Rücksprache)!